Shavasana

Yin im Yoga hat nichts mit den Körperhaltungen zu tun, sondern viel mehr mit der inneren Haltung.

Es geht in erster Linie um das Beobachten. Es geht darum unsere eigene Ungeduld zu identifizieren. Es geht darum unsere Impulse ruhen zu lassen und still sein zu können.

Yin ist das weibliche Prinzip. Frauen wissen, wie alles in ihrer Umgebung ständig genährt werden will. Sie halten so viel lebendig. Yin ist das Versinken in die Gewissheit, dass gerade nichts getan werden muss, es nichts zu optimieren gibt, nichts nach Tun verlangt. Yin ist wahrnehmen.Yin ist Sein.

0001-15187366478_20210105_180156_0000.png

Manchmal kann es hilfreich sein gerade neu Gelerntes im Körper zu verankern. Manchmal ist es umgekehrt und der Körper ist die Brücke, über die wir die Bereitschaft entwickeln Neues zuzulassen. 

Deshalb bekommst du bei mir keine klassische Yogalektion. Wir nutzen bewusst das, was auf deine Situation passt und dich weiterbringt. Das kann eine Meditation sein oder ein bis zwei Yin Yoga Positionen, die den Energiefluss harmonisieren. Wir nutzen die Stille und ihre Effekte auf unser Gehirn. Die Yogaübungen sind einfach und finden im Liegen oder Sitzen statt und können für jeden angepasst werden. Sie dienen der Wahrnehmung und machen ein Loslassen lange gelebter Muster und Vorstellungen möglich.

FB_IMG_1599284903170.jpg

"Der Workshop bei dir klingt immer noch nach. Ich schaffs zwar noch nicht täglich auf die Matte, aber wenn - dann fühle ich mich so ruhig, wie schon ewig nicht mehr"

"Es hat gut getan einfach mal alles loszulassen.

Ich bin tatsächlich ruhiger geworden"

"Vorher hatte ich Rückenschmerzen, die sind jetzt verschwunden.Das muss an der Übung liegen"

"Das im Workshop praktizierte Mantra löst bei mir Geborgenheit, Liebe, Vergebung, Versöhnung, Zuversicht und Urvertrauen aus. Es ist als könnte ich mich bei jedem Wort in die Tiefe fallen lassen und weiss ich falle in behutsame Hände"

IMG_20200126_114013.jpg
bild_0083dsc_4468.jpg
IMG_20200126_114056.jpg

Mir stand mein ganzes Leben lang sehr viel Yang zur Verfügung. So viel, dass ich dachte, das hört nie auf. Aber getreu dem Prinzip des Ausgleichs, war es immer auf der Suche nach seiner Entsprechung. Das Ausprobieren einer einzigen Yin Position hatte zur Folge, dass mich alles dorthin zog. Jede Faser meines Körpers schien sich danach zu sehnen.

Erst die Entdeckung des Yin Yoga und die damit aufgenommene Verbindung zu mir selbst, haben es möglich gemacht meine tiefen Wurzeln zu spüren und eine nie gekannte Ruhe in mir zu entdecken.

Wenn du mehr lesen willst, dann klicke unten auf das Bild und du kommst auf meine Yin-Seite bei Facebook

Yondee.png